Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design
the green view - Jonas Keseberg // Visuelle Kommunikation & Grafik Design

    The Green View

Logo & Corporate Design // Konzeption // Editorial Design // Werbemittel // Text & Storytelling // Headlines // 68 seitiges Exposé

Entwicklung und Umsetzung des Corporate Design für das exklusive “The Green View” Luxus-Anwesen in der Schweiz.

Mitten in der idyllischen, grünen Natur erstreckt sich das sonnige Wislikofen, die Heimat des einzigartigen “The Green View”-Haus. Ein anmutiger Ort fernab von Lärm, Betonwüsten und dem hektischen Treiben der Großstadt. Lassen Sie die Seele baumeln, erholen Sie sich vom Alltagsstress und genießen Sie die herrlich langen Sonnenstunden bis tief in den Abend hinein. Am nächsten Morgen wachen Sie direkt im Grünen auf – Erholung pur.

Idyllische Wälder, weitläufige Weiden und grüne Wiesen laden zum Erkunden, Wandern und Radfahren ein. In unmittelbarer Nähe entdecken Sie viele spannende Aussichtspunkte und das traumhafte Rheinufer. Entspannen und genießen Sie das Leben wie die alten Römer. Die, in wenigen Autominuten erreichbaren, Thermalbäder Bad Zurzach und Baden verführen mit Saunen, Dampfbädern, Wohlfühlbecken und großem Wellnessbereich. Durch den nahegelegenen Flughafen Zürich sind Sie perfekt verbunden mit der Welt. Ein Leben am Puls der Zeit im Einklang mit der Natur. Nehmen Sie sich endlich die Zeit für die wichtigen Dinge im Leben. Sie haben es sich verdient. Gönnen Sie sich den Blick ins Grüne.

www.the-green-view.ch

Um das Projekt weitreichend zu verbreiten und eine zusätzliche, handliche Alternative zum Exposé im hochwertigen Design bieten zu können, habe ich ein Faltblatt konzipiert, das durch die einzelnen Faltschritte das Storytelling perfekt in Szene setzt und beim Betrachter Interesse und Neugierde wecken soll. Dieses Faltblatt wurde an verschiedenen Zielgruppen relevanten Spots in der Schweiz platziert. Dort zog es die Aufmerksamkeit und Begeisterung des Journalisten Thomas Färber auf sich. Das Werbemittel begeisterte und überzeugte Ihn sowohl von den Texten / Storytelling wie auch von seinem hochwertigen Design so sehr, dass er einen Zeitungsartikel darüber geschrieben hat. Dieser Artikel erschien am 31. Oktober in der neuesten Ausgabe “Die Botschaft”, Schweiz.

Zuhause in den Ferien – eine Broschüre als Lehr-Beispiel

WISLIKOFEN (tf) _ Es war eine zufällige Begegnung _ die Begegnung mit dieser einen Broschüre. Den Blick zog sie jedoch sofort auf sich. Denn so etwas hatte zuvor noch nie im Prospektregal des Zurzacher Spa Medical Wellness Centers aufgelegen. „THE GREEN VIEW“ war auf der Front der Faltbroschüre zu lesen, darunter in grossen Lettern „NATUR INKLUSIVE.“ War das etwa ein Werbeprospekt für ein neues Hotel im Zurzibiet? Hatte der Lokaljournalist eine wichtige Meldung im eigenen Blatt übersehen? Die Fragen blieben auch nach dem ersten Umblättern bestehen. „WILLKOMMEN ZUHAUSE“ stand da, dann das Foto eines aussergewöhnlichen Hauses, darunter Aufnahmen der Natur und ein weiterer Spruch „(ER)LEBEN SIE DIE NATUR“. Mit der nächsten Aufklappbewegung fiel der Blick auf ein Panoramafoto des Sodi-Areals, fotografiert vom Nurren, mit der Landschaft des Südschwarzwalds im Hintergrund. Darüber der Spruch «PERFEKT VERBUNDEN _ Wellness in Bad Zurzach, Kultur in Baden, Flughafen Zürich». Mit den letzten zwei Aufklappbewegungen öffnete sich die Broschüre schliesslich vollständig. Erneut ein Spruch „ERHOLUNG FÜR DIE SEELE“ und dann mehrere Nahaufnahmen des bereits genannten Hauses. Im Zentrum, in unaufdringlichem Goldgrün, ein Text: „Mitten in der idyllischen, grünen Natur erstreckt sich das sonnige Wislikofen, die Heimat des einzigartigen „The Green View“-Haus. Ein anmutiger Ort fernab von Lärm, Betonwüsten und dem hektischen Treiben der Grossstadt. Lassen Sie die Seele baumeln, erholen Sie sich vom Alltagsstress und geniessen Sie die herrlich langen Sonnenstunden bis tief in den Abend hinein. Am nächsten Morgen wachen sie direkt im Grünen auf _ Erholung pur.“

Noch war immer nicht klar, ob es sich bei dem Haus um eine Dependance, ein Hotel oder ein Bed & Breakfast handelte. Erst der Besuch auf der Webseite www.the-green-view.ch schuf Klarheit: Hier ging es nicht um Angebot der Hotellerie, hier wollte jemand ein Haus verkaufen respektive vermieten. Wie schon die Broschüre, kam auch die Webseite professionell gestaltet daher, und war bis ins Detail durchdacht. Hier schien jemand keine Mühe gescheut zu haben. Beide Produkte zeichneten ein Bild des Zurzibiets, wie es die Gemeinden in der Region selbst in ihren kühnsten Träumen nicht von sich zu zeichnen gewagt hätten. Selbstbewusst! Wohlfahrt versprechend! Das Zurzibiet als Gegenpol zum stressigen Arbeitsalltag!

Aber wer war das, der hier Werbung für Wislikofen und das Zurzibiet machte, wie es vorbildlicher kaum passieren konnte?…