TVC Treatment – Benzin im Blut

Idee // Text // Moodboard // Claim // Konzeption // Storytelling

Idee und Entwicklung des Treatments “Benzin im Blut” für einen TV Spot der Marke Elbking aus Hamburg.

 

Benzin im Blut

Abenddämmerung, kurz vor dem Sonnenuntergang. Eine verlassene Straße in der Nähe des Hamburger Hafens.

An einer roten Ampel warten ein schwarzer BMW mit getönten Scheiben und die düster wirkende Harley eines Bikers auf das aufflammende Grün. Die Motoren brummen und heulen gierig auf.
Zum ersten Mal erscheint beiläufig, durch eine Lichtspiegelung hervorgehoben, das mysteriöse Elbkinglogo auf dem Tank des Motorrads.

Herausfordernd blickt der Biker zum BMW, bevor er sich mit Brille und Tuch vermummt. Anspannung liegt geradezu fühlbar in der Luft.

Die Hinterreifen drehen durch, fressen sich unter Rauchschwaden in den trockenen Asphalt und hinterlassen ein Brandmal auf der Straße. Gnädig springt die Ampel hämisch auf Grün.
Flammen schießen aus dem Endrohr des BMW, während sich die Reifen in den Boden krallen, um den Wagen nach vorne zu treiben.

Auch die Harley bricht mit der brachialen Kraft einer Naturgewalt dröhnend in die Arme der anbrechenden Nacht. Erneut taucht das Elbkinglogo dezent an der Kleidung des Harleyfahrers auf. Der Biker gewinnt auf der geraden Strecke rasant an Geschwindigkeit und übernimmt die Führung.

Doch schon in der nächsten Kurve schießt die Tachonadel des BMW katapultartig weiter in die Höhe und er holt erbarmungslos auf.

Ihre nächtliche Jagd führt vorbei an den bekannten Rotklinkerhäusern in Barmbek und den hohen Mundsburg-Türmen, die im Schall und Rausch der Geschwindigkeit verschwimmen.
Schließlich verschlägt es die erbitterten Rivalen vorbei am Hotel Atlantik, über die Kennedybrücke.

In der Binnenalster spiegelt sich der beleuchtete Glanz und die Vertrautheit des Jungfernstieges.
Um sie herum explodieren die grellen Lichter des langsam erwachenden Hamburger Nachtlebens und die Stille wird aggressiv durch Motorengeräusche zerrissen.

Im Rückspiegel des BMW rauschen die Messehallen und der Funkturm vorbei. Anschließend erreichen sie den imposanten Bunker und das menschenleere Heiligengeistfeld, auf dem ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen stattfindet.

Der BMW und die Harley setzen ihre rasante Verfolgungsjagd fort. Vorbei an den tanzenden Türmen, der sündentragenden Reeperbahn und dem Michel.

Nach weiteren rasanten, vom Tempo gepeitschten, adrenalingeladenen Manövern entlang der Kanäle beim Rödingsmarkt und des Hafens befinden sie sich auf der Zielgeraden. Eine Ansammlung von stylischen, ausgelassenen Leuten erwartet die Rivalen bereits an einem Strand der Elbe.

Gerade als sich der Biker siegessicher ist und die Führung sichtbar genießt, schießt der schwarze BMW raubtiergleich ohne Gnade an der Harley vorbei und bricht als erster durch das Ziel.

Freundschaftlich empfängt die Community den völlig verblüfften nachkommenden Biker, während der BMW zum Stehen kommt. Zum ersten Mal erkennt man nun auch am stehenden BMW das Elbkingemblem.

Unter den Blicken der Anwesenden öffnet sich die Fahrertür des BMW und enthüllt die endlos langen Beine einer attraktiven, sexy Frau. Sie trägt eine modische, enge Designer-Hotpant, ein T-Shirt mit Elbkinglogo und dazu eine kurze Lederjacke.

Elegant und selbst- bewusst stolziert sie verspielt zum Zweitplatzierten hinüber, fährt sich durch ihr wallendes langes Haar und fragt verschmitzt und mit einem süßen Lächeln „Auch schon da, Schatz?“.

Alle Anspannungen schwinden und lachend fällt sich das Pärchen in die Arme, während ihre Freunde schon charmant lächelnd den kaltgestellten Elbking-Sekt knallen lassen.

Zusammen mit ihren Freunden spazieren sie zu einer idyllischen Erhöhung des Strandes und sehen gemeinsam, wie die letzten Sonnenstrahlen die Elbe anmutig zum Glitzern bringen.

Beim Anstoßen wissen sie genau, dass sie die Elbkings sind.

Hamburg im Herzen – Die Elbe im Blut. ELBKING.

www.elbking.de